Drucken
Empfehlen
Sitemap
Impressum
Home
Sie befinden sich hier:  Home > Masterplan KlimaSail2018 > Flensburg

Landaktion der Stadt und Region Flensburg // 23. und 24. Juni 2018

In Flenburg erwartet euch am Samstag ein bunter Markt der klimfreundlichen Möglichkeiten mit Infoständen, Ausprobieraktionen und klimafreundlicher Verpflegung. Außerdem gibt es spannende Workshops wie „Holzschiffbau“, „Upcycling“ und „Poetryslam“ mit Björn Högsdal. Ein Highlight ist der KlimaTalk zwischen Jugendlichen und Politiker*innen.

Am Sonntag wird das Schiff „Amazone“ und die Crew nach einem gemeinsamen Klima-Frühstück feierlich verabschiedet.

 

SAMSTAG 23.06.18

12.00–17.00 Markt der (klimafreundlichen) Möglichkeiten
Infostände, Ausprobieraktionen, E-Bike-Parcours, klimafreundliche Verpflegung, Live-Musik etc. und auch Workshops für Jugendliche: Poetry Slam Workshop mit Björn Högsdal, Workshop zum Bau von Holzschiffen in der Museumswerft, „Upcycling-Workshop“. Weitere Informationen und Anmeldung zu den Workshops unter: oeding@buerooeding.de

17.00–18.30 Jugend-Klimatalk mit Politik und Kirche
Jugendliche stellen EntscheiderInnen aus Politik und Kirche ihre Fragen zu Klimapolitik und Klimagerechtigkeit

18.30–19.30 Moderne Andacht der Jugendkirche Flensburg

 

SONNTAG 24.06.18

11.30–12.00 Auftakt des Jugend-Segeltörns „KlimaSail 2018“
Video-Grußbotschaft des Polarforschers Arved Fuchs

Offizielle Verabschiedung der Jugendlichen durch den Schirmherrn Raimund Dankowski (SBV-Stiftung) sowie durch BürgermeisterInnen der Veranstalterkommunen

 

Hier findet ihr Flyer und Programm. Weitere Informationen und Anmeldung bei oeding@buerooeding.de

 

Flensburg

- eine Stadt auf dem Weg zur CO2-Neutralität

„Der Klimapakt Flensburg e. V. ist Katalysator und Arena für den Wandel in der Stadt. Durch eine Vielzahl gemeinschaftlicher Projekte und einer breiten Basis an Kooperationspartnern konnten wir Klimaschutz in der Mitte der Gesellschaft verankern.“ (Henning Brüggemann, BM Stadt Flensburg und Vorsitzender des Klimapakt Flensburg e. V.)
 
Das Klimaschutzhandeln in Flensburg wird maßgeblich durch den Klimapakt Flensburg e. V. vorangetrieben. Der Verein wurde bereits im Jahr 2008 gegründet und ist ein Netzwerk Flensburger Unternehmen, Institutionen und öffentlichen Einrichtungen, darunter beispielsweise die Stadtwerke Flensburg als lokaler Energieversorger, Wohnungsbaugenossenschaften, ÖPNV-Betriebe, Wirtschaftsverbände, Hochschulen, Industriebetriebe oder Krankenhäuser. Das gemeinsame Ziel der Vereinigung ist es, einen Pfad zu gestalten, dass Flensburg in Gänze bis zum Jahr 2050 CO2-neutral wirtschaftet.
Der Verein plant nicht nur Maßnahmen, die mit direkten CO2 Einsparungen verbunden sind, sondern auch Informationskampagnen im Bereich der klimafreundlichen Verhaltensänderung. Bereits im Jahr 2015 sorgte der Verein dafür, dass in Flensburg ein Carsharingsystem, als neues Mobilitätsangebot in Betrieb genommen werden konnte.
Mit jährlich stattfindenden Kampagnen wie Beispielsweise „Wir radeln – immer noch – zur Arbeit / Schule / Campus!“, möchten wir auf das Fahrrad als klimafreundliches Fortbewegungsmittel aufmerksam machen. Mit „Klasse Klima“ oder den „Energie Scouts“ versuchen wir das komplexe und alltagsferne Thema Klimawandel verständlich, altersgerecht und anschaulich an Schulen oder in Unternehmen zu vermitteln.

 

 

Die Region Flensburg – 34 Gemeinden gemeinsam für den Klimaschutz

Die Folgen des Klimawandels sind bereits heute zu spüren – auch bei uns in den Gemeinden, z.B. bei vermehrt auftretenden Starkregen- und Sturmereignissen. Daher haben wir uns zu einer freiwilligen Klimaschutzkooperation aus 34 Gemeinden im Flensburger Umland mit Namen „Rückenwind“ zusammengeschlossen, um den Klimaschutz vor Ort erfolgreich voranzubringen und gemeinsam Maßnahmen umzusetzen. Folgende ländliche Gemeinden nahe der dänischen Grenze mit zusammen rund 65.200 Einwohnern sind beteiligt – in der Karte grün dargestellt: Harrislee, Handewitt, Tarp, Oeversee, Sieverstedt, Tastrup, Freienwill, Großsolt, Maasbüll, Hürup, Ausacker, Husby, Wees, Munkbrarup, Ringsberg, Langballig, Westerholz, Dollerup, Grundhof, Medelby, Schafflund, Hörup, Nordhackstedt, Großenwiehe, Meyn, Böxlund, Wanderup, Jörl, Janneby, Jerrishoe, Eggebek, Langstedt, Süderhackstedt, Sollerup.

Unsere Ziele: Bis zum Jahr 2050 wollen wir unsere Treibhausgasemissionen um nahezu 100 % reduzieren und zugleich den Energieverbrauch gegenüber 1990 halbieren. Als „Masterplan 100 % Klimaschutz Region Flensburg“ wollen wir Vorbild sein, einen gesamtgesellschaftlichen Veränderungsprozess gemeinsam mit den EinwohnerInnen unserer Region anstoßen und zusammen Klimaschutzmaßnahmen in allen Bereichen – Kommunen, Privathaushalte, Mobilität, Landwirtschaft, Unternehmen, Energieversorgung  – umsetzen. Unser Masterplan-Konzept beinhaltet dazu über 70 Maßnahmen.

100 % Klimaschutz braucht einen Wandel unseres Alltagshandelns. Bei uns geht es z.B. um Mitfahrbänke und Stallgespräche. Besonders wichtig ist es uns, die Jugend zu erreichen, denn ihr seid unsere Zukunft. Darum engagieren wir uns als Kommunen auch in Klimabildungsprojekten wie der „KlimaSail“, dem Klimatheater „Kinder können Klima“ und „KlimaKiG“ für Kindergärten.

Programm

Hier findet ihr den Flyer mit Programm

 

Workshop Anmeldung

Büro Oeding

oeding@buerooeding.de

 

Kontakt

Matthias Dill

Stadt Flensburg

Strategische Projekte, Verkehr und Umwelt
Projekt Masterplan 100 % Klimaschutz
24931 Flensburg

Tel.: 0461 85 4048

E-Mail: dill.matthiasstadt.flensburg.de

 

Julia Schirrmacher

Klimaschutzmanagement Region Flensburg

Amtsverwaltung Eggebek

Hauptstraße 2

24852 Eggebek

Tel.: +49 4609 900 204

E-Mail: julia.schirrmacherksm-region-flensburg.de

www.klimaschutzregion-flensburg.de

Facebook: Ksm RegionFlensburg

Twitter: @KSM_REGIONFL

© 2018 Jugendpfarramt in der Nordkirche | Impressum | Datenschutz | Kontakt
Zum Seitenanfang
▼  Schnellleiste